Geschichte

Die Geschichte der Rad i.O.

Die Selbsthilfewerkstatt Radi.O. wurde in den Nachwendewirren 1990 oder 1991 von engagierten Studenten gegründet. Von den jetzigen Schraubern war damals natürlich noch niemand dabei, weshalb sich der genaue Beginn in den Tiefen der Zeit verliert.

Das erste Domizil befand sich in den Räumen der alten Stura-Baracke, die hinter dem Hörsaalzentrum stand und inzwischen schon lange abgerissen ist. Damals waren wir Teil der TUUWI (TU-Umweltinitiative) und sind das wohl bis heute noch.

Später war die Werkstatt dann in einer Baracke neben dem Sportplatz auf dem Zelleschen Weg beheimatet (da steht heute die SLUB) und 1997 sind wir dann in die Wundtstraße gezogen, erst in die Wu9 und dann für ein paar Jahre in die Wu1.

Nach der Sanierung des Wohnheims durften wir wieder zurückziehen und haben die jetzigen und im Vergleich zu vorher sehr luxuriösen Räume bezogen. Werkstatt und Ersatzteillager sind nun einigermaßen getrennt und sogar einen Waschraum (sanitärer Erlebnisbereich) haben wir bekommen.